Eigenanbau

Unsa neie CD is jetzt "im Handel" und zum kaufn auf:

Unter "Musi" gibts einige Liadln zum onhean...

 

 

 

Die Videos vom Mundart-Gsong 2013 san Online. Fü Spaß beim losn / schaun

s´Wichtige | Schmerz

 

Musi

Von oi Liada unsara neien CD gibs hier einige Ausschnitte...

Eigenanbau auf Soundcloud

Player in an eigenem Fensta starten

Eigenanbau Flash Player


Unsa Soundplayer Marke "Eigen(an)bau"...

Vui Spaß beim Losn...

Liadtexte "Leb Longsom"

Hier findst die Liadtexte zu insam neien Album "Leb Longsom..."

Leb Longsom

REF

Leb longsom…
Loss da decht dawei
Loa di zrug,
und mochs da aufm Sofa fei.
Boid is so weid
und du weast die Ruhe gspian,
und ihr Kroft wead di genau zur Liebe hi fian.

1. STROPHE
Du host nix zu valian,
ah wenn du nid da Schnoiste bist.
Stressn is nid gsund
du vapasst dei Lem und des is nix
I hoff du glabst nid den Mist,
dass du durch Leistung east wea bist.
Wer des glab vergisst,
dass die Kroft in da Ruhe is.

Sei so ruhig wia a Stoa
und loss di nid varruckn.
Ah nid durch vui Geld
Es vasuacht di nua zu entzücken.
Denn die Verführung wui,
dass du mitmochst bei ihrem Spui.
Doch du kust nua valian,
Abhängigkeit ist ihr Zui.

2. STROPHE
Mit Ruhe, geht ois a so oafoch.
Wennst stresst, erledigst Sochn doppit und dreifoch.
Hey kim entsponn,
beim Sex oda in da Wonn.
Beim Schlofn oda Wortn
oder bei der Orbeit im Gortn.

Doch wennst amoi aufwochn soist
Und du fuist di wia überroid.
Beschwer di nid bei Gott,
denn der hots sicha nid so woin,
denn er schenkt ins nur Liebe pur,
jo Liebe nur…

3. STROPHE
Wenn du
koan Rua gem kust,
weist oiwei laffn muaßt,
dasstes ois datuast,
empfiehl i auszprobiern
den Moment z’studiern
er dad grod iats passieren.
Vasuachn zgspian.
Oda host scho wos bessas vor?

Iats song ma amoi wias is:
Mia hetzn durch die Woid
die Zeit fliag ins um die Ohren
und mia san süchtig noch Geld.

Weads nid sche longsom Zeit
ins Raum zum nochdenkn zgem,
um bewusst und überlegt
und oafoch longsomer zlebn.

Des Gfui

Ref
Des Gfui, nix zhean ois an Boch
und an Wind der die Blattln zum Foin bring.
Des Gfui, nix zseng ois die Forbn,
der Londschoft dia sich vor mir ausstreckt.

Und des Gfui zwissn, do bin i dahoam,
wo ois leb, wo ois riacht, wo ois gsund is.
Des Gfui zwissn, ma hod wos ma braucht….
Wo da Berg oam neis Lem eihaucht.

Strophe 1
I lieg auf da Oimwiesn.
As saftige Gros kitzld im Gnagg.
Die Sun locht zu mia ocha.
Boid geht’s unta do ent bei die Berg.

Und i sig ihre Stroin,
wias üban Hong gleitn,
grod no bis ins Toi,
es schoffn sich auszbreiten.

Und i lieg do,
schau ma ois u.
Mi beflügelt des Gfui…

Strophe 2
Wenn i übas Lab wonda,
hea i wias raschlt unta die Fiaß.
Wo da Bam in da Sun steht,
duftet as Woidhoitz gor a so siaß.

Und i sig an Fois.
Und wia da Gipfi erstroid.
Und wia die Dämmerung
ihn mit Röte bemoid.

Und i bin ruhig,
so ruhig wia da Stoa.
Denn i gspia des Gfui…

Bridge
Und i bleib steh,
wui nimma geh,
denn der Moment is so unglaublich sche.

I bin ukema,
ukema bei mir...
I gib mi voi hin weil is intensiv gspia.

Des Gfui,
des Gfui...

Da Bam

Riesengroß,
unantastbor,
stehst vor mir.

Es tuad so guad,
wia du bist,
wia i di gspia.

Und soid i mi amoi valian,
valia i mi in dia.

Fei, die jedn Tog,
wieda zseng,
oida Freint.

Hort und woach,
oid und stork,
so stoiz und sche.

Du schoffstes mi zu inspirieren
Losst mi koa Zeitgefühl mea gspian.

Oida Bam,
ge bleib ma du no long mei Freint.
Die Kroft beruhigt
mi scho seit so longa Zeit.

Hob so vui gleand neben dir,
Stundn vabroch an deiner Seit.
Und soid i im Lem amoi valian, ge bleib ma du mei Freint.

Fußstapfen im Sand

Strophe 1
Ich fühl dich.
Ich riech dich.
Ich spür dich noch
ganz nah bei mir…
…doch du bist nicht hier.
Wo bist du?
Ich such dich!
Ich brauch dich!
Ich laufe zu dir…
…doch du bist nicht hier

Ref
Deine Fußstapfen im Sand
langsam verschwindend bis ich sie nicht mehr finden kann.
Und während ich hier steh
Seh ich deine Spurn verwehn

Strophe 2
Ich ruf dich,
ruf dich schon so lang.
Ich sehne mich,
sehne mich nach dir…
…doch du bist nicht hier.
Was heißt,
dass du weg bist
und nicht mehr kommst?
Was heißt,
dass du woanders
nun in Frieden wohnst?

Strophe 3
Warum bist du nicht hier?
Ich merk doch, dass ich dich spür.
Und in den Nächten, träum ich von dir!

Weißt du noch wie es war?
Die Zeit ging so schnell vorbei.
Vor meinen Augen, sehe ich uns zwei

Es ging auf und ab,
es ging hin und her.
Wir lebten!
Und jetzt geht gar nichts mehr…
Und jetzt geht gar nichts mehr...

Letzter Ref
Deine Fußstapfen im Sand
langsam verschwindend bis ich sie nicht mehr finden kann.

Die Formel ich und du,
die Gleichung fürs Glück;
Seh den Sekunden zu,
doch keine kommt zurück.
Und während ich hier steh
kann ich sehn,
wie alle deine Spuren
im Wind verwehen.

Sonnenschein-Song

Ref

Das ist der erste Sonnenstrahl,
er erhellt das tiefste Tal.
Wo du auch bist, fang das Signal.
Und schalt dich auf den Sonnenkanal.

Das hier ist Strahl Nummer zwei.
Er kommt genau zu dir vorbei,
um lockeren Sound zu transportieren.
Er schenkt dir Kraft und soll inspirieren.

Und schon kommt Strahl Nummer drei.
Er bricht die letzten Zweifel entzwei.
Ersetzt sie durch positive vibrations.
Macht deinen Geist von Lasten frei.

Strahlen so viele du brauchen kannst.
Fliegen gerade auf dich zu.
So überschwänglich, dass du tanzt.
Mitten im Kraftfeld stehst nun du!

Strophe 1

Ob die Sonne scheint oder nicht,
fällt nicht ins Gewicht.
Er strahlt in dich hinein,
wie ein Liebesgedicht.

Der Sonnenschein-Song,
der, gute Laune Beat.
Der mit dem sonnigen Ton,
der über schlechte Laune siegt.

Mach ihn an wenn es schneit
oder wenn dein Baby schreit.
Wenn du einsam bist und
wünschst du wärst zu zweit.

Bridge

Für die, die ratlos sind
für alle unter Schmerzen -
dieses Lied hüllt euch in Licht.
Es kommt tief aus meinem Herzen.

Für die, die kein Licht sehen
für die, die nicht weitergehen
und die sich im Kreise drehen.
Dieses Lied soll euch beistehen.

Strophe 3

Zag Zag Zag,
auf einmal geht alles glatt.
Welch tolles Gefühl…
Fühlst dich daran nicht satt.

Du hast einen Lauf,
es geht nur noch bergauf.
Der Widerstand gleich null.
In jeder Situation bist du cool-

Denn du schöpfst aus dem Licht
die Kraft, die du brauchst.
Mit der du nach Wunsch
dein Leben erbaust.

--------
Ungebremst, elektrisierend,
ungehemmt, manifestierend.
Einwandfrei und sonnenklar
Der Sonnenscheinsong ist wunderbar.

Hör zu

Strophe 1
Der Song ist so heiß,
so heiß wie Glut.
Bitte hör zu
was sich jetzt tut.

Das Lied verzaubert dich,
ja es klingt so gut.
Der Ton verflüssigt sich
und geht ins Blut.

Spür dein Herz es klopft
zum Takt dazu.
Jetzt öffne die Ohren
und hör zu!

Strophe 2
Der Text ist so leicht,
so wie die Melodie.
Die Mischung tut dir gut,
so wie noch nie.

Fühl das Lied,
es streichelt dich.
Und es zieht alles an,
alles an sich.

Du kennst dich nicht mehr aus,
lässt alles aus dir raus,
den Alltag hinter dir.
Komm sing mit mir.

Hör zu 4x

Strophe 3
Und hast du noch nicht genug,
glaube nicht,
dass das Lied jetzt ruht,
denn es tut so gut.

Ja mit seinem Charme
dauert es nicht lang
und es wird dir warm
und du kommst in Gang.

Singst die ganze Nacht
jenes heiße Lied,
das dich süchtig macht
und dich jetzt umgibt.

Im Wondl der Zeit

Strophe 1

In dem oitn System
in dem mir no lem
kus koa Hoffnung mehr gem,
denn mia orweiten geng
die Natur und gengs Lem
I hob no nia gseng,
dass wos für imma wochst
und koane Grenzn hea gehn.

Und wos ma iats seng,
Länder de pleite gehn
und ugwiesn sand
aufs Europäische Lond.
Des Milliarden investiert
und dabei riskiert,
dass ah dLända de no stehn
mit unter gehn.

Ref1

Mia san im Wondl der Zeit.
Es weats seng es kun ondast geh.
Die Menschheit ist so weit,
gonz neie Wege zgeh.

Strophe2

Heid denk ma no in Goid,
in Wachstum und Profit.
Doch i kenn an Haufn Leid,
dia rechnen damit,
dass as Goidsystem foid,
weils sich soiwa darennd,
und Zins und Zinseszins
ins Menschen vonanonda trennt.

As Goid war do zum tauschen,
doch mir nehmans zum Berauschen.
Sammln insan Haufn
oda traman davon.
Des gonze Spui losst ins vagessn,
dass ma zomhoitn soin,
wei ma oi mitanonda
doch nur glücklich sei woin.
Ref

Bridge

Atomkroftwerke spea ma zua,
die Erneuerbaren bau ma aus.
Mia passn guad auf auf die Natur,
denn sie is insa Elternhaus.

Lossts ins mit die Vögl pfeifn
und mit die Blattln im Winde tonzn.
Und mitn Regn besinnlich wean,
jedem Tropfn beim Foin zuahean.

Wos woi ma denn mea?
Mia hom scho so vui!
Es feid die Gerechtigkeit
in dem Spui!

Koane Ellbogen mehr,
koa Umweltverschmutzung,
koa Lust mehr orme Länder ausznutzn.

Mehr Liacht, mehr Gfui mehr Liebe für oi,
sie is kostenlos und überoi.
Mehr Liacht, mehr Gfui mehr Liebe für oi,
sie is kostenlos und überoi!

Ref3

Mia san im Wondl der Zeit.
Es weats seng es kun ondast geh.
Die Menschheit ist so weit,
gonz neie Wege zgeh.

Mia san im Wondl der Zeit.
Mia san dabei die Woid nei zvasteh.
Die Menschheit is so weit
miteinonda neie Wege zgeh.

I loss di geh

1. Strophe

I schliaß meine Aung
und sig di vor mia.
mei Kopf is voi mit Buitln von dia.

Mia hom ins gliebt,
jedn Tog, jede Nocht.
Hom miteinon gread
und miteinon glocht.


Bridge und Ref

Mia bleim am Lebn
wo a imma du bist
weil mei Herz di nia mea vagisst.

Mia bleim am Leben
mia bleim besteh,
doch weils dei Wunsch is loss i di geh


2. Strophe

Hob oft zu dir gret
wenns gonz dunki wor.
Hob ma gwünscht du nahmatst mit wohr.

Hob mi verzehrt
noch deinem Liacht.
Dad ois dafia dass i di wieda sig.

Bridge und Ref


3. Strophe

Du bist in Gedanken, in Gedanken von mir.
I mecht, dass du woaßt, dass i di nid verlier.
Doch i hoit di nid fest – geh deinen Weg
Wos für mi zoid is, dass da guad geht.

Bridge und Ref

Obwoi i di gean hob
Trotzdem i di gean hob
Weil i di gean hob
loss i di geh

Wenn du mich rufst

Ich weiß nicht wo du bist.
Und mögen’s Welten sein,
die der Abstand zu mir misst.
Dieses Risiko geh ich ein.

Geh in der Nacht spazieren,
vielleicht dir zu begegnen.
Ob wir uns zugleich verirren,
in diesem dichten Regen?

Mit dir nehm’ ich den weiten Weg,
nur um neben dir zu gehen.
Doch es ist schon wieder spät.
Noch immer nichts von dir zu sehn.

Wieder sitze ich und schau,
in die Sterne ganz allein.
Wieder ist der Abend lau.
Wie schön könnt es gemeinsam sein.

Spür dass du da irgendwo bist.
Gehst auch du spazieren?
Ich sehne mich dass es so ist!
Ob unsere Wege sich berühren?

In Erwartung wart ich hier.
Sehne mich nach deiner Haut.
Mit deiner Wärme nie mehr frier.
Dein Herzschlag so vertraut.

Ohne Worte dich versteh’n.
Mich velier’n in deinen Stimmen.
Ziellos mit dir einfach geh’n.
In Liebe leben mit allen Sinnen.

Doch heut werd’ ich alleine gehen’,
spazieren in der Nacht.
Bleib wieder bei der Rosen stehn’,
wo die Hoffnung zu mir lacht.

Und weiter werd’ ich träumen
wie du’s vielleicht auch tust.
Ich werd’ es nicht versäumen
Liebe, wenn du mich rufst.

Beton

Strophe 1:

A weite Londschoft
a greane Wiesn
die Blattln bewegn si im Wind

A Bachei fliasst
und schlängelt sich
gonz munter und unkontrolliert

Es is so sche
d'Natur richt sis selba
so wia sis am besten ku

Refrain:

Und i frog mi wia long no
wia long no, wia long
und i frog mi wia long no
bis mas ois betoniert homb

Do kimb da Zuabetonierer
und da Zuazementierer
und da Asphaltierer
und da grod Planierer

Und i frog mi warum
und i frog mi warum
und i frog mi warum
wir ois betoniert homb

Strophe 2:

Wo is de Londschoft
de greane Wiesn
und die Blattln im Wind

Wo is as Bachei
es fliasst nua mea grod
und es is eizwickt im Beton

Es wor so sche
jetzt is ois grau
Schönheit gegen grod und glatt

Refrain:

Zwischenteil:

Und irgendwann
wern ins insre Kinda frogn
warums nur mehr so wenig Forbn
gib auf da Welt
donn werd i eana sogn

Endteil:
Es wor amoi
a weite Londschoft
und a schene Wiesn
es wor amoi
a wuids Bachei
und a wunderbare Luft
Es is so schod 
dass des nima dalebs
Es is so schod
dass des nima dalebs
Es is so schod
dass des nima dalebs

Ära Wassermann

1. Strophe

Seit geraumer Zeit
sind Weitblicke hierzulande nicht mehr weit.
Kurzfristig denken, effizienter und prägnanter
Schneller, besser und auch eleganter,
pikanter, smooth, tough und hip.

Der Geldwettbewerb,
der die Teilung nährt,
uns das Einssein verwährt, dunkles Schicksaal beschert
ist der Krisenherd.
Wir brauchen kein Geld,
weil es uns klein hält
wie eine raufende Meute kämpfend nach der Beute.

Doch heute
hätten wir die Mittel
um zu verstehen
und zu springen
ins nächste Kapitel.
Ich kann’s schon sehen
vor meinen Augen,
wenn ich sie schließ
und den Lärm um mich herum vergiss.

Kannst du sie spüren?
Ich kann sie spüren...
Kannst du sie spüren?
Die Ära des Wassermanns

2. Strophe

Und hast du nun die Frage,
was ist die Kernaussage
dieser Hip-Hop-Ballade?
Ich bring es auf den Punkt:

Dein Geist
mein Geist
unser Geist
ist Eins!
Immer schon –
wir müssen nur
besser hinsehen!
Uns frei machen von einem veralteten System.
Seit nicht bequem.
Wir haben uns entwickelt uns sollten weiter gehen.
Vor allem geistig streifen wir Altes ab,
denn Kirchenmythen befriedigen uns seit jeher zu knapp.

Uns wurden Gottesbilder gezeigt.
Wir haben und davor verneigt,
weil dieser liebe Gott mit dem Finger auf uns zeigt.
Doch diesen bösen lieben Gott gibt es nicht –
schon gar nicht in hohen Lüften auf einem Thron.
Du kennst es schon:
Er ist in deinem Geist
meinem Geist
unserem Geist –
wir sind ein Geist!

Das einzige was uns jetzt bleibt
ist eins zu werden.
Die Liebe zeigt uns den Weg aus den Scherben.

Kannst du sie spüren?
Ich kann sie spüren!
Kannst du sie spüren?
Die Ära des Wassermanns

Letzter Ref

Ich spür, ich spür,
es dauert nicht mehr lang.
Aus naher Ferne ertönt ersehnter Gesang.
Ein neues Zeitalter, die Ära Wassermann.
Nun öffne deine Ohren und vernimm den Klang.

Lasst eure Seelen strahlen aus hellem Licht.
Lasst alte Lasten fallen denn wir brauchen sie nicht.
Lasst die Sucht nach Geldanhäufung endlich zurück
und uns neue Wege beschreiten zu echtem Glück.

Wir werden friedlich sein.
Wir werden aufrecht gehen.
Wir werden glücklich sein
und fest am Boden stehen.

Wir werden lernen nicht zu laufen
und uns umzusehen.
In geistiger Hinsicht endlich weiter zu gehen.
Wir werden lernen unsere Erde besser zu verstehen
und wir werden sinnlich mit ihr in Verbindung gehen.
Und vergesst niemals,
auch nicht in Einsamkeit,
das Geheimnis des Seins:
Wir sind alle Eins!

Confusolito

Ref
Völligst confusolito
Normal bin ich ja nicht so
Doch hey, ich scheiß drauf,
denn es gefällt mir.
Bin völlig confusolito.

Strophe1
Augen auf, völligst confusolito.
Erinnere mich noch an den 4. Muchito.
Ich soff bestimmt einen Litro
und der Geschmack war äußerst bittro.

Oh Shit oh! Bin ich jetzt ein Spagnolo?
Ich versuchs mal mit nem Solo:
Esperanto, sexo, hola amigo.
Una cerveza per favor camarero.

Oh no, am I in a TV-show?
I want to talk German but my head doesn’t want so.
But shit on it, can you feel this flow?
Seguro, naturally, ja sowieso!

Strophe2
Ich mach die Augen besser wieder zu.
Doch da seh ich Gentleman, Max Herre und Schuh
an der Bar, jeder mit einem Muchito.
Jungs passt auf, sonst werdet ihr confusolito!

Sie lachen nur und singen ein Lied
auf Italienisch, ich verstehs nicht, doch ich sing mit.
Ciao amico, é tutto bene?
Qua è un Muchito. Lasciamo bere!

Ich sag “Attenzione per piacere.
Kommt nicht dem Muchito in die Quere!”
Sie meinen nur: „Red doch keinen Shit jo.
Komm wir trinken uns alle confusolito!“

Strophe3
Ich denk ich mach die Augen besser auf.
Lieber nehm ich die Realität in Kauf.
Ich find mich wieder in meinem Zimmer.
Alles scheint ok, alles wie immer…

Ich tret meiner Mum unter die Augen
Was ich seh, kann ich kaum glauben
Sie trägt einen Sombrero und trinkt nen Muchito.
Und shaked zur Musik aus Puerto Rico.

Völligst Confusolito…

Spad

Strophe 1
Auf meiner Uhr is scho spad,
es bleib nimma gor zvui Zeit.
I hoff, dass jeder seine Ohren aufdraht,
donn änder ma die Woid no heid.

Ref
Mit insre Aung wea ma seng
und mit die Ohren wea mas hean.
Mit insam Gfui wea ma spian
wo ma hi woin – yeah

Insere Händ mochn an Weg
und mit die Fiaß wea man geh.
Lossts ins schaun,
dass da Weg zum Zui fiad – yeah.

Strophe 2
Owa wo is as Ziel?
Und wohi fiad da Weg?
Wos glabs es wohin
insare Reise geht?
Wos tuad da Seele guad?
Und wos gib an Lem sein Wert?
Wia schnoi muaß as Tempo sei,
dass ins übel wead?

Ref

Bridge
Es war so sche,
wieda mehr zlebn,
In Kindaaugn
as Glänzn zseng.

Dadn Schworz und Weiß,
die Hond sich gem.
Mia kunnts – nur,
loss mas nid zua!

Kembs loss mas zua,
dass da Weg zum Zui fiad.

REF 2x

Unsare kompletten Liadtexte vom Album "Leb Longsom" ois ZIP Datei zum Download

Bilda

a boa Buitln aus dem CD-Shoot und Live...

Presse

Hier gibs unseren Pressetext und a boa Fotos in hoher Qualität...

Eigenanbau - Die Band

Die Band aus dem Tiroler Unterland (St. Ulrich am Pillersee) entstand ca. 2006. Die damaligen Bandmitglieder (Dominik Waltl, Tobias Waltl, Stefan Kranz und André Schmid) waren ein eingeschweißter Freundeskreis, der sich so oft wie möglich in der Natur herumtrieb und dort Freiheit und Inspiration fand. 

Als die Band entstand beherrschte keines der Bandmitglieder sein Instrument. Im Grunde waren alle leidenschaftliche Anfänger. So wurde zu Beginn aus ganzem Herzen heftig gedudelt, meist zum Leidwesen der Nachbarn. Doch nach und nach wurde aus dem Gedudel richtige Musik...

Eigenanbau - Die Musik

Die Lieder von Eigenanbau entstanden über Jahre hinweg. Die meisten haben ihren Ursprung in der Bandgründungszeit um 2006 / 2007 herum. Von Anfang an waren die Songtexte ein sehr zentraler Bestandteil der Eigenanbau-Musik. Sie berichten von der Schönheit und Faszination der Natur, von der Sehnsucht nach Liebe und dem Schmerz nach einer Liebe. In anderen Texten steckt Hoffnung, Trost, kritisches Gedankengut, jedoch auch Leichtigkeit, Spaß und sogar purer Unsinn.

So ist jeder Song anders als die anderen. Eigenanbau spielt Rock, Reggea, Pop und sogar ein wenig Hip-Hop. Nichts das nicht Platz hätte...
Ein besonderer Hinschauer und Ohrenschmaus ist das Didgeridoo mit seinen erdigen Sounds, welches das Publikum jedes Mal wieder verzaubert...

Wer ist Eigenanbau heute?

André Schmid: Gesang, Didgeridoo, Textwriting
Dominik Waltl: Gesang, Akustik-Gitarre, Textwriting des Song "Beton"
Thomas Ortner: Schlagzeug / Percussion
Peter Neubauer: Bass, Tontechnik

Veröffentlichung des ersten Albums: "Leb longsom"

Nach 2 Jahren kreativen Schaffens ist endlich ein Traum verwirklicht. 14 Songs, Marke Eigenanbau, sind auf einem Tonträger zu einem wunderbar bunten und abwechslungsreichen, musikalisch ausgefeilten und ausgereiften Album zusammengestellt.

Das Debutalbum "Leb longsom", welches ab Mitte Dezember 2012 erhältlich ist, lässt träumen, tanzen, nachdenken, lachen, weinen und manchmal alles zugleich.

Noch nie ließ sich eine Band so wenig auf ein Genere festnageln wie Eigenanbau. Die Band will sich nicht auf eine Musikrichtung beschränken. Frei nach dem Motto "Was gerade da ist soll sein" entsteht Eigenanbau-Musik.

So ist auf dem Album "Leb longsom" die bereits bekannte kreative Breitspurigkeit von Eigenanbau verwirklicht: gefühlvolle Balladen, Pop Songs, lockere Reggae Tunes, sowie Songs, die richtig abrocken und grooven.

Trotz aller Vielfalt ist das Debutalbum "Leb longsom" ein Werk, dass in sich stimmig ist. Mit dem Albumtitel fordert Eigenanbau seine Hörer auf, eine gesunde Gelassenheit, Lockerheit und Entschleunigung in ihr Leben zu reintegrieren.

Mit "Leb longsom" spielt die Band außerdem auf die rasante Geschwindigkeit an, in der sich wirtschaftliche und gesellschaftliche Abläufe bewegen und verändern und mit denen sich die Menschen bewegen sollen. Eine Geschwindigkeit, an der viele Menschen scheitern.

Die in Deutsch (bzw. zur Hälfte Mundart) gehaltenen Liedtexte greifen neben Themen wie Liebe und Naturverbundenheit solche gesellschaftliche Themen auf.

Nicht zuletzt die Poesie und Tiefsinnigkeit der berührenden Liedtexte sind es, die Eigenanbau ausmachen.

Wichtige Daten zum Album:

  • Titel: "Leb longsom"
  • 14 Titel
  • Ab Mitte Dezember 2012 direkt bei Eigenanbau erhältlich.
  • Ab Jänner 2013 im Handel (Amazon, Itunes, und viele mehr)
  • CD-Präsentation: März 2013

Unsan kompletten Pressetext als PDF Datei zum Download

Aktuelles:

Hier könnt´s den Artikel oschau´n der am 24. Jänner in den Pinzgauer Nachrichten erschienen ist. Vielen Dank an Jochen Linder! 

Kontakt

Eigenanbau - Kontakt

Eigenanbau
Tirol / Österreich

Fia weitare Infos schreib uns a Email, oder kontaktier uns auf Facebook...
Email:

>>> hier geht´s zum Impressum